GS\Webservice\JournalisticContribution Object
(
    [ID] => 676
    [Title] => Gärtnern in Balkonien
    [SubTitle] => 
    [MainPicture] => 
    [Paragraphs] => Array
        (
            [0] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 68852
                    [Title] => Küchengarten in luftiger Höhe
                    [Text] => Ein Küchen- und Kräutergarten auf nur vier Quadratmetern, der außerdem Augenweide und Wohlfühloase ist? Geht nicht? Geht doch! Mit neuen aromatischen Mini-Gemüsesorten, mit Obst-Zwerggehölzen, Beerenhochstämmchen und vielen würzigen Kräutern wird selbst ein kleiner City-Balkon zum Gourmet-Paradies!
                    [HTMLText] => Ein Küchen- und Kräutergarten auf nur vier Quadratmetern, der außerdem Augenweide und Wohlfühloase ist? Geht nicht? Geht doch! Mit neuen aromatischen Mini-Gemüsesorten, mit Obst-Zwerggehölzen, Beerenhochstämmchen und vielen würzigen Kräutern wird selbst ein kleiner City-Balkon zum Gourmet-Paradies!
                    [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object
                        (
                            [ID] => 314414
                            [Similar] => 
                            [Title] => 
                            [Url] => http://files.green-solutions.net/314414
                        )

                    [Bold] => 
                    [Italic] => 
                    [Position] => 0
                    [FileText] => 
                )

            [1] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 68853
                    [Title] => 
                    [Text] => Um den Gemüsebedarf einer vierköpfigen Familie zu decken, reicht die Balkonernte vielleicht nicht ganz – aber für einen kleinen Vitamin- und Aromakick zwischendurch ist das Selbstangebaute allemal prima. Und außerdem macht es Spaß, auf dem eigenen Balkon zu beobachten, wie sich aus Tomatenblüten runde rote Früchte entwickeln, wie die Feuerbohne das Rankgerüst erobert und die Mini-Auberginen von Tag zu Tag dunkler werden. Und: Auch die wichtigsten Küchenkräuter lassen sich im Töpfen und Kästen kultivieren, so dass von Ananasminze bis hin zu Zitronenthymian alle Lieblingswürzpflanzen zur Hand sind.
                    [HTMLText] => Um den Gemüsebedarf einer vierköpfigen Familie zu decken, reicht die Balkonernte vielleicht nicht ganz – aber für einen kleinen Vitamin- und Aromakick zwischendurch ist das Selbstangebaute allemal prima. Und außerdem macht es Spaß, auf dem eigenen Balkon zu beobachten, wie sich aus Tomatenblüten runde rote Früchte entwickeln, wie die Feuerbohne das Rankgerüst erobert und die Mini-Auberginen von Tag zu Tag dunkler werden. Und: Auch die wichtigsten Küchenkräuter lassen sich im Töpfen und Kästen kultivieren, so dass von Ananasminze bis hin zu Zitronenthymian alle Lieblingswürzpflanzen zur Hand sind.
                    [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object
                        (
                            [ID] => 295993
                            [Similar] => 
                            [Title] => 
                            [Url] => http://files.green-solutions.net/295993
                        )

                    [Bold] => 
                    [Italic] => 
                    [Position] => 1
                    [FileText] => 
                )

            [2] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 68854
                    [Title] => Lecker, gesund und attraktiv
                    [Text] => Natürlich soll der Balkon auch eine Augenweide sein – schließlich dient das „Zimmer unter freiem Himmel“ nach Feierabend und an den Wochenenden der Entspannung und Erholung. Aber: Es müssen nicht immer Blüten sein, die für eine ansprechende Optik sorgen. Denn auch Obst, Gemüse und Kräuter haben einen hohen Zierwert, wenn man die richtigen, gefäßgeeigneten Sorten auswählt. Tomaten, Zucchini & Co. treiben es mit ihren Früchten durchaus bunt. So leuchtet die Paprika ( Capsicum annuum ) ’Daisy’ in poppigem Orange, während ’Yoshi’ mit strahlendem Gelb der Sonne Konkurrenz macht. Und die Balkonpaprika ’Toscana’ überzeugt selbst anspruchsvolle Feinschmecker durch knallrote, zuckersüße und dickfleischige Früchte. Die Cherrytomate ’Sungold’ leuchtet orange, während der Stielmangold ’Five Colours’ die Palette von Weiß über Gelb, Orange und Rot bis hin zu Violett abdeckt. Die Mini-Aubergine ’Ophelia’ sorgt für lila Farbtupfer, reift früh und gedeiht hervorragend im Topf. Kästen sind das ideale Zuhause für Pflücksalate. Wählt man eine Mischung aus roten und grünen Blatt- und Bataviasalaten, ergibt sich ein buntes Balkonbild.
                    [HTMLText] => Natürlich soll der Balkon auch eine Augenweide sein – schließlich dient das „Zimmer unter freiem Himmel“ nach Feierabend und an den Wochenenden der Entspannung und Erholung. Aber: Es müssen nicht immer Blüten sein, die für eine ansprechende Optik sorgen. Denn auch Obst, Gemüse und Kräuter haben einen hohen Zierwert, wenn man die richtigen, gefäßgeeigneten Sorten auswählt. Tomaten, Zucchini & Co. treiben es mit ihren Früchten durchaus bunt. So leuchtet die Paprika ( Capsicum annuum ) ’Daisy’ in poppigem Orange, während ’Yoshi’ mit strahlendem Gelb der Sonne Konkurrenz macht. Und die Balkonpaprika ’Toscana’ überzeugt selbst anspruchsvolle Feinschmecker durch knallrote, zuckersüße und dickfleischige Früchte. Die Cherrytomate ’Sungold’ leuchtet orange, während der Stielmangold ’Five Colours’ die Palette von Weiß über Gelb, Orange und Rot bis hin zu Violett abdeckt. Die Mini-Aubergine ’Ophelia’ sorgt für lila Farbtupfer, reift früh und gedeiht hervorragend im Topf. Kästen sind das ideale Zuhause für Pflücksalate. Wählt man eine Mischung aus roten und grünen Blatt- und Bataviasalaten, ergibt sich ein buntes Balkonbild.
                    [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object
                        (
                            [ID] => 295994
                            [Similar] => 
                            [Title] => 
                            [Url] => http://files.green-solutions.net/295994
                        )

                    [Bold] => 
                    [Italic] => 
                    [Position] => 2
                    [FileText] => 
                )

            [3] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 68855
                    [Title] => Gute Planung ist gefragt
                    [Text] => Je weniger Platz, desto geschickter muss geplant werden. Gemüsepflanzen können durchaus eine Doppelfunktion erfüllen: nämlich eine schmackhafte, gesunde Ernte liefern und für Sichtschutz sorgen. Was käme hier besser in Frage als Prunk- oder Feuerbohnen ( Phaseoulus coccineus ), deren Sorte ’Lady Di’ absolut balkontauglich ist? Noch attraktiver und abwechslungsreicher wird die „grüne Wand“, wenn man die Feuerbohnen mit Kapuzinerkresse (die essbaren Blüten geben Salaten das gewisse Extra) und Kletterzucchini wie der Sorte ’Black Forest’ mischt. Auch die Andenbeere ’Goldvital’ ist eine Kletterkünstlerin. Mit einer Wuchshöhe bis 1,5 Meter benötigt sie ein Spalier und kann durchaus als Sichtschutz dienen – von den süßen gelben Früchten ganz zu schweigen. Ein echtes Schmankerl ist die Birnenmelone ( Solanum muricatum ) ’Pepino’, die fruchtig frischen Sommergenuss verspricht. Ihr reicht ein Kübel von 40 Zentimeter Durchmesser in sonniger, windgeschützter Lage. An Schnüren gezogen, kann sie bis 1,8 Meter hoch werden.

Wussten Sie übrigens, dass es neben den „gewöhnlichen“ Erdbeeren und hängenden Sorten jetzt auch Klettererdbeeren gibt? Bis zu 1,5 Meter hoch lassen sie sich diese kräftigen, rankenden Sorten aufbinden – ein platzsparender Sichtschutz, von dem man täglich naschen kann!
                    [HTMLText] => Je weniger Platz, desto geschickter muss geplant werden. Gemüsepflanzen können durchaus eine Doppelfunktion erfüllen: nämlich eine schmackhafte, gesunde Ernte liefern und für Sichtschutz sorgen. Was käme hier besser in Frage als Prunk- oder Feuerbohnen ( Phaseoulus coccineus ), deren Sorte ’Lady Di’ absolut balkontauglich ist? Noch attraktiver und abwechslungsreicher wird die „grüne Wand“, wenn man die Feuerbohnen mit Kapuzinerkresse (die essbaren Blüten geben Salaten das gewisse Extra) und Kletterzucchini wie der Sorte ’Black Forest’ mischt. Auch die Andenbeere ’Goldvital’ ist eine Kletterkünstlerin. Mit einer Wuchshöhe bis 1,5 Meter benötigt sie ein Spalier und kann durchaus als Sichtschutz dienen – von den süßen gelben Früchten ganz zu schweigen. Ein echtes Schmankerl ist die Birnenmelone ( Solanum muricatum ) ’Pepino’, die fruchtig frischen Sommergenuss verspricht. Ihr reicht ein Kübel von 40 Zentimeter Durchmesser in sonniger, windgeschützter Lage. An Schnüren gezogen, kann sie bis 1,8 Meter hoch werden.

Wussten Sie übrigens, dass es neben den „gewöhnlichen“ Erdbeeren und hängenden Sorten jetzt auch Klettererdbeeren gibt? Bis zu 1,5 Meter hoch lassen sie sich diese kräftigen, rankenden Sorten aufbinden – ein platzsparender Sichtschutz, von dem man täglich naschen kann! [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object ( [ID] => 295995 [Similar] => [Title] => [Url] => http://files.green-solutions.net/295995 ) [Bold] => [Italic] => [Position] => 3 [FileText] => ) [4] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 68856 [Title] => Hoch hinaus [Text] => Nutzen Sie auch die dritte Dimension: mit Ampeln und Hanging Baskets. Bepflanzen Sie sie mit zierlichen Walderdbeeren ( Fragaria vesca ), aromatischen Zimterdbeeren (Fragaria moschata) oder größeren Sorten wie ’Fresca’, ’Elan’ oder ’Toscana’, mit Ampeltomaten wie zum Beispiel ’Tumbling Tom Yellow’, ’Tumbling Tom Red’ oder der gestreiften ’Tumbling Tom Tiger’. Ein toller Blickfang für Ampeln ist die buschig überhängende Mini-Snack-Gurke ’Cucino’, die auch in verregneten Sommern reichen Ertrag liefert. Wichtig bei Hanging Baskets und Ampeln: Immer gut gießen, die diese Gefäße durch ihre exponierte Platzierung schneller austrocknen als Kübel und Kästen. Und noch ein Platzspar-Trick: Unterpflanzen Sie Hochstämmchen. Setzen Sie Erdbeeren unter Beeren-Hochstämme, Thymian und Salbei unter ein Lorbeer-Bäumchen oder in den Olivenkübel. [HTMLText] => Nutzen Sie auch die dritte Dimension: mit Ampeln und Hanging Baskets. Bepflanzen Sie sie mit zierlichen Walderdbeeren ( Fragaria vesca ), aromatischen Zimterdbeeren (Fragaria moschata) oder größeren Sorten wie ’Fresca’, ’Elan’ oder ’Toscana’, mit Ampeltomaten wie zum Beispiel ’Tumbling Tom Yellow’, ’Tumbling Tom Red’ oder der gestreiften ’Tumbling Tom Tiger’. Ein toller Blickfang für Ampeln ist die buschig überhängende Mini-Snack-Gurke ’Cucino’, die auch in verregneten Sommern reichen Ertrag liefert. Wichtig bei Hanging Baskets und Ampeln: Immer gut gießen, die diese Gefäße durch ihre exponierte Platzierung schneller austrocknen als Kübel und Kästen.

Und noch ein Platzspar-Trick: Unterpflanzen Sie Hochstämmchen. Setzen Sie Erdbeeren unter Beeren-Hochstämme, Thymian und Salbei unter ein Lorbeer-Bäumchen oder in den Olivenkübel. [MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 4 [FileText] => ) [5] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 68857 [Title] => Beeriger Balkonspaß [Text] => Sie wollen auch auf dem Balkon nicht auf Obst verzichten? Da gibt es inzwischen tolle Lösungen wie Hochstämmchen, Säulenobst und Duos, die den Balkon zum Obstgarten machen. So geben Johannis-, Josta-, Himbeer- und Stachelbeersträucher als Hochstämmchen das ideale Balkonobst ab. Im Gartenfachhandel finden Sie zahlreiche ertragreiche Sorten, die über viele Jahre hinweg wunderbar im Kübel gedeihen. Säulenobst ist eine gute Idee, wenn Sie nur noch eine kleine Balkonecke zu vergeben haben. Ob Apfel oder Birne, Kirsche oder Pflaume, diese Sorten benötigen nur ein Minimum an Platz. Sollten längere Seitenzweige austreiben, schneidet man diese direkt am Stamm ab. Toll sind Obst-Duos und –Trios, die zwei oder drei unterschiedliche Sorten an einem Stamm bieten. Balkonobst topft man alle drei bis fünf Jahre in ein größeres Gefäß um. [HTMLText] => Sie wollen auch auf dem Balkon nicht auf Obst verzichten? Da gibt es inzwischen tolle Lösungen wie Hochstämmchen, Säulenobst und Duos, die den Balkon zum Obstgarten machen. So geben Johannis-, Josta-, Himbeer- und Stachelbeersträucher als Hochstämmchen das ideale Balkonobst ab. Im Gartenfachhandel finden Sie zahlreiche ertragreiche Sorten, die über viele Jahre hinweg wunderbar im Kübel gedeihen. Säulenobst ist eine gute Idee, wenn Sie nur noch eine kleine Balkonecke zu vergeben haben. Ob Apfel oder Birne, Kirsche oder Pflaume, diese Sorten benötigen nur ein Minimum an Platz. Sollten längere Seitenzweige austreiben, schneidet man diese direkt am Stamm ab. Toll sind Obst-Duos und –Trios, die zwei oder drei unterschiedliche Sorten an einem Stamm bieten. Balkonobst topft man alle drei bis fünf Jahre in ein größeres Gefäß um. [MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 5 [FileText] => ) [6] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 68858 [Title] => Kräuter-Zauber in Kübel und Kasten [Text] => Viele Kräuter können mit ihren wunderschönen Blattformen-, -färbungen und –mustern blühenden Zierpflanzen durchaus Konkurrenz machen – stellen Sie sich eine kunterbunte Kräutergalerie zusammen! Ein Muss neben dem klassischen grünblättrigen Basilikum ist eine rotblättrige Sorte wie ’Opal’ oder ’Chianti’; besonders tricky für ein beschränktes Platzangebot ist ein Basilikum-Potpourri, das zum Beispiel die Sorten ’Küchenfreude’, ’Opal’ sowie Zitronen- und Thai-Basilikum vereint. Koriander besticht durch seine filigranen, hellgrünen Blättchen, während Currykraut mit seinem silbrigen Laub und Zitronenthymian mit hell gerandeten Blättern Abwechslung in die Kräutergalerie bringen. Auch Salbei ist in bunt panaschierten Sorten erhältlich und als attraktiver Blickfang sowie in der Gourmet-Küche unverzichtbar. Lassen Sie einen Ihrer Schnittlauchtöpfe ruhig zur Blüte kommen – die violetten Blütenkugeln sehen zauberhaft aus und setzen jedem Sommersalat ein Glanzlicht auf. [HTMLText] => Viele Kräuter können mit ihren wunderschönen Blattformen-, -färbungen und –mustern blühenden Zierpflanzen durchaus Konkurrenz machen – stellen Sie sich eine kunterbunte Kräutergalerie zusammen! Ein Muss neben dem klassischen grünblättrigen Basilikum ist eine rotblättrige Sorte wie ’Opal’ oder ’Chianti’; besonders tricky für ein beschränktes Platzangebot ist ein Basilikum-Potpourri, das zum Beispiel die Sorten ’Küchenfreude’, ’Opal’ sowie Zitronen- und Thai-Basilikum vereint. Koriander besticht durch seine filigranen, hellgrünen Blättchen, während Currykraut mit seinem silbrigen Laub und Zitronenthymian mit hell gerandeten Blättern Abwechslung in die Kräutergalerie bringen. Auch Salbei ist in bunt panaschierten Sorten erhältlich und als attraktiver Blickfang sowie in der Gourmet-Küche unverzichtbar. Lassen Sie einen Ihrer Schnittlauchtöpfe ruhig zur Blüte kommen – die violetten Blütenkugeln sehen zauberhaft aus und setzen jedem Sommersalat ein Glanzlicht auf. [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object ( [ID] => 295996 [Similar] => [Title] => [Url] => http://files.green-solutions.net/295996 ) [Bold] => [Italic] => [Position] => 6 [FileText] => ) [7] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 68859 [Title] => Tipps für eine reiche Ernte [Text] => Denken Sie daran: Ihr Balkongemüse muss im Gegensatz zu Freilandpflanzen mit dem Wurzelraum und dem Substrat auskommen, das Sie ihm „zuteilen“. Deshalb: Seien Sie großzügig, und zwar in doppelter Hinsicht. Geben Sie Ihrem Balkongemüse zum einen möglichst große Pflanzgefäße (mit Abzugsloch), die den Wurzeln viel Entfaltungsraum bieten und dafür sorgen, dass die Erde nicht so schnell austrocknet. Ziehen Sie in Kästen und Kübel Dränagen aus Tonscherben oder Blähton ein, damit sich in den Gefäßen keine Staunässe bildet. Und: Sparen Sie nicht an der Erde, sondern kaufen Sie hochwertige Spezialsubstrate, die Ihren Pflanzen geben, was sie brauchen. Auch wichtig: regelmäßiges Düngen mit Produkten, die auf die Bedürfnisse der entsprechenden Pflanzen abgestimmt sind, wie Tomaten-, Beeren- oder Kräuterdünger! [HTMLText] => Denken Sie daran: Ihr Balkongemüse muss im Gegensatz zu Freilandpflanzen mit dem Wurzelraum und dem Substrat auskommen, das Sie ihm „zuteilen“. Deshalb: Seien Sie großzügig, und zwar in doppelter Hinsicht. Geben Sie Ihrem Balkongemüse zum einen möglichst große Pflanzgefäße (mit Abzugsloch), die den Wurzeln viel Entfaltungsraum bieten und dafür sorgen, dass die Erde nicht so schnell austrocknet. Ziehen Sie in Kästen und Kübel Dränagen aus Tonscherben oder Blähton ein, damit sich in den Gefäßen keine Staunässe bildet. Und: Sparen Sie nicht an der Erde, sondern kaufen Sie hochwertige Spezialsubstrate, die Ihren Pflanzen geben, was sie brauchen. Auch wichtig: regelmäßiges Düngen mit Produkten, die auf die Bedürfnisse der entsprechenden Pflanzen abgestimmt sind, wie Tomaten-, Beeren- oder Kräuterdünger! [MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 7 [FileText] => ) ) [ContentReferences] => GS\Webservice\ContentReferences Object ( [ID] => 0 [MainPicture] => [HasDecoIdeas] => 1 [HasGardenIdeas] => 1 [HasGardenPractice] => 1 [HasPlantdoctorReports] => [HasPlants] => 1 [HasSimilarPlants] => [HasPlantPartners] => [HasProducts] => 1 [HasProjects] => 1 [HasPromotions] => [HasRecipes] => 1 [HasSeasonalTipps] => 1 [HasVideos] => 1 [HasPlantCareInstructions] => 1 ) [Type] => 3 [Description] => )
Gartenpraxis
Floragard - Facebook Floragard - Twitter

    Gartenpraxis

    In der Rubrik Gartenpraxis stellen wir Ihnen interessante Gestaltungsmöglichkeiten für den Garten sowie Terrasse und Balkon vor. Die verschiedene Berichte zeigen, wie einfach die Gartengestaltung sein kann. Und mit der richtigen Floragard-Erde blüht Ihr eigenes Pflanzenparadies erst so richtig auf! Wir wünschen Ihnen Viel Spaß beim Lesen und ausprobieren!

    Staude des Jahres: Die Wolfsmilch

    Wolfsmilch-Stauden haben so Einiges zu bieten. Das umfangreiche Sortiment und die Mischung aus Blüten- und Blattschmuckpflanze in einem macht sie interessant für vielerlei Lebensräume im Garten.

    Der Heidegarten – Gestaltungsvorschläge und Hinweise

    Wer die Erholung und den Frieden kennt, die ein Spaziergang durch die Heide bietet, sehnt sich meist danach, einen eigenen Heidegarten anzulegen. Selbst bei der Pflege der anspruchslosen typischen Heidegewächse kommt der Gartenbesitzer nicht aus der Ruhe. Den größten Anspruch stellen sie dabei…

    Der Rosengarten – Hinweise zur Gestaltung

    Wer einen Rosengarten sein Eigen nennt, kann das ganze Jahr in üppiger Blütenpracht schwelgen und dabei die herrlichsten Düfte genießen. Dabei sind gerade Rosen wunderbar vielseitig und gar nicht so anspruchsvoll. Auf alle Fälle sollte Ihr Garten jedoch über genug Sonneneinstrahlung verfügen, den…

    Die Hortensie im Garten

    Die Hortensie wird auch als Hydrangea oder Wasserstrauch bezeichnet und erfreut sich jedes Frühjahr neuer Popularität. Die Pflanze ist nicht nur sehr schön anzuschauen, sondern gedeiht bei passender Pflege auch wunderbar. Hortensien gelten als farbenprächtig und romantisch.

    Passionsblumen wachsen uns ans Herz

    Passionsblumen oder auch Maracuja, wie der indianisch-portugiesische Name der Pflanze lautet, werden immer beliebter. Dabei kann der Blumenfreund aus über 400 Arten dieser sehr dekorativen Kletterpflanzen auswählen. Auch wenn die meisten die auffällig blühenden Kletterer eher als Zimmerpflanze…

    Lupinen, gut für den Garten und seine Bewohner

    Schönheit und Nutzen in einer Pflanze, geht das? Ja, das geht! Denn mit den schönen Lupinen erfreuen Sie nicht nur Ihre Augen, sondern haben noch einen Bodenverbesserer par excellence in Ihrem Garten. Denn Lupinen gehören zu den Hülsenfrüchten und sind daher mit den Erbsen genauso verwandt wie mi…

    Strelitzien – Holen Sie sich die Tropen in Ihren Garten

    Auch wenn man die exotischen Strelitzien in Deutschland in erster Linie als Zimmerpflanze kennt, ist es durchaus möglich, sie in der frostfreien Zeit auch in Töpfen oder Kübeln im Garten zu halten. Die Strelitzien, die vor allem durch die prachtvolle strelitzia reginae oder auch Paradiesvogelblum…

    Bambus, Asiens Prachtgras

    In seiner Heimat Südostasien trifft man immer wieder auf Bambushaine, die so dicht wachsen, dass das Sonnenlicht kaum den Boden berührt. Die Blätter des Bambus treffen sich über gepflegten Wegen und vermitteln dem Wanderer das Gefühl, durch einen grünen Tunnel zu schreiten. Allenthalben singen he…

    Lampranthus – Ins rechte Licht gerückt

    Kaum eine andere Blume ist in der Lage, derart strahlend und leuchtend zu blühen wie die Lampranthus, die auch Mittagsblume genannt wird. Dabei scheinen die Blüten oft so perfekt, tieffarbig und glänzend, dass man meinen könnte, sie seien aus Plastik. Ihr Farbenspektrum reicht von Gelb über Orang…

    Rund um die Kastanie

    Kaum eine Baumfrucht dürfte Klein und Groß so faszinieren wie die Kastanien, die vom gleichnamigem Baum fallen. Auch wenn es verschiedene Sorten gibt – in Europa kennen wir vor allem die Edelkastanie. Auch die Rosskastanie ist verbreitet – sie hat ein ähnliches Aussehen. Die Kastanien wurden früh…

    Gurken aus dem eigenen Garten

    Gurken aus dem eigenen Garten gibt es als Freilandgurke und als Salatgurke, die man nur im Gewächshaus ziehen kann. Moderne Züchtungen haben geringe Kerngehäuse, sind nicht bitter und sogar mehltauresistent. Kaufen kann der Gärtner Saatgut oder auch fertige Pflanzen. Die Pflanzen werden auf K…

    Zucchini – der besondere Kürbis

    Zucchini sind heute in fast jedem Garten zu finden und die reiche Ernte wird so manches Mal über den Gartenzaun verschenkt. Die besondere Art des Kürbisses ist in Europa schon seit dem 17. Jahrhundert bekannt, hielt aber erst in den letzten Jahren so richtig Einzug in die Gärten.

    Die Petunie als Balkon-Klassiker

    Ähnlich wie die Geranie ist die Petunie ein Klassiker in den Balkonkästen. Vor allem in den letzten Jahren wird sie immer beliebter, da die Züchter viel dafür taten, die Petunien regenresistenter zu machen und ihre herrlichen Blüten bis zum Ende des Sommers zu erhalten. Früher kam es vor, dass si…

    Elfenblume – die Staude des Jahres 2014

    Der Bund deutscher Staudengärtner hat sich entschlossen, die Auszeichnung in diesem Jahr an die Elfenblume ( Epimedium ) zu vergeben, die besonders schön und auch sehr robust ist. Sicher vielen bekannt, doch mit dem Name können die Meisten nichts anfangen…

    Bambus – der exotische Gartenschmuck

    Vor allem in der chinesischen Gartenkunst wird dem Bambus eine große Bedeutung beigemessen. Hierzulande findet er als Hecke und Bodendecker, Innenhofbegrünung und Sichtschutz Verwendung. Auch als Wintergartenbegrünung und Kübelpflanze wird der Bambus immer beliebter.

    Fleur primeur – zarte Frühlingsgrüße aus dem Blumengarten

    Die kalte Jahreszeit birgt bunte Blütenfreuden, die es so nur jetzt gibt. Grund genug, sie vielfältig zu kombinieren – und sie in vollen Zügen zu genießen. Es geht ins Jahr hinaus! Noch markiert der Kalender den tiefsten Winter. Aber schon werden die Tage wieder spürbar länger. Schon streckt…

    Sprinter im Gemüsebeet

    Sie wollen eigenes Gemüse ernten und zählen nicht zu den geduldigsten Gärtnern? Die hier vorgestellten Arten sorgen für einen raschen Ernteerfolg ohne aufwändige Pflege. Also dann: Auf die Beete, fertig, los – und in ein paar Wochen schon genießen.

    Klein im Wuchs, groß im Geschmack

    Süßes Obst im eigenen Garten naschen zu können, ist wie ein Stückchen vom Paradies. Kompakt wachsende Säulen- und Mini-Obstbäume erfüllen diesen Wunsch schon auf kleinem Raum.

    Mit dem *Kräuter-Kick* ins Frühjahr starten

    *** Haben Sie auch das Gefühl, in den vergangenen Wochen viel zu viel gegessen zu haben? Wenn die Waage diesen Verdacht bestätigt, besteht Handlungsbedarf! Frische gesunde Küche ist nun angesagt – und Kräuter sind hier mehr als nur das Aroma-Tüpfelchen auf dem i. ***

    Mediterrane Kräuter

    Wir lieben die italienische Küche – und natürlich die Kräuter, die untrennbar mit ihr verbunden sind. Thymian und Salbei, Basilikum und Rosmarin, Oregano und Lavendel sind aus unseren Küchen gar nicht mehr wegzudenken. Mit ein bisschen Pflege und einigen Tricks gedeihen die Kinder des Südens auch…

    zurück