GS\Webservice\JournalisticContribution Object
(
    [ID] => 794
    [Title] => Lilien – Königinnen im Garten
    [SubTitle] => 
    [MainPicture] => 
    [Paragraphs] => Array
        (
            [0] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 67670
                    [Title] => 
                    [Text] => Kaum eine andere Blumenart, die wir im Garten finden, ist als Pflanze und als Schnittblume gleichermaßen begehrt wie die Lilie. Denn einen schönen mehrjährigen Horst an prächtigen Lilien ziert jedes Blumenbeet und die Blüten mit ihrem betörenden Duft und den außergewöhnlichen Formen sind faszinierend und elegant.

Die ursprünglich aus dem Himalaja-Gebiet stammenden Blumen sind inzwischen auf der gesamten Nordhalbkugel heimisch. Sie werden besonders in Asien und Holland gezüchtet, wobei in Asien in erster Linie auf ihre naturheilkundlichen und nahrungstechnischen Qualitäten gesetzt wird, während sie in Holland in erster Linie als Schnittblumen produziert werden.

Besonders prächtig sind die rot blühende Krainer Lilie, die getüpfelten Tigerlilien, die Türkenbundlilien. Und die besonders intensiv duftenden und knallorange Orange Elektrik geben einen Einblick in die Vielfalt dieser Blumenart. Altbekannt sind Lilien, denn immerhin gelten sie seit Jahrtausenden in vielen Kulturen als die Blumen des Adels, aber altgebacken oder langweilig nie.

                    [HTMLText] => Kaum eine andere Blumenart, die wir im Garten finden, ist als Pflanze und als Schnittblume gleichermaßen begehrt wie die Lilie. Denn einen schönen mehrjährigen Horst an prächtigen Lilien ziert jedes Blumenbeet und die Blüten mit ihrem betörenden Duft und den außergewöhnlichen Formen sind faszinierend und elegant.

Die ursprünglich aus dem Himalaja-Gebiet stammenden Blumen sind inzwischen auf der gesamten Nordhalbkugel heimisch. Sie werden besonders in Asien und Holland gezüchtet, wobei in Asien in erster Linie auf ihre naturheilkundlichen und nahrungstechnischen Qualitäten gesetzt wird, während sie in Holland in erster Linie als Schnittblumen produziert werden.

Besonders prächtig sind die rot blühende Krainer Lilie, die getüpfelten Tigerlilien, die Türkenbundlilien. Und die besonders intensiv duftenden und knallorange Orange Elektrik geben einen Einblick in die Vielfalt dieser Blumenart. Altbekannt sind Lilien, denn immerhin gelten sie seit Jahrtausenden in vielen Kulturen als die Blumen des Adels, aber altgebacken oder langweilig nie.
[MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object ( [ID] => 312121 [Similar] => [Title] => [Url] => http://files.green-solutions.net/312121 ) [Bold] => [Italic] => [Position] => 0 [FileText] => ) [1] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 67671 [Title] => Die pflegeleichte Edle [Text] => Trotz ihres imposanten Auftretens ist die Pflege der edlen Schönheiten absolut anfängertauglich. Wenn Sie Ihre Zwiebel rechtzeitig kaufen und im September setzen, können sie von den winterharten Zwiebeln schon im Frühsommer des Folgejahres die ersten Blüten genießen. Bieten Sie Ihren Pflanzen, je nach Wuchshöhe der Lilienart, die Sie ausgewählt haben, die Möglichkeit, im Rampenlicht zu stehen, ganz so, wie es einer Diva gebührt. Umgeben Sie also die Lilienzwiebeln mit anderen, deutlich niedrigeren Stauden, damit sich die Blüten nicht gegenseitig verdecken, sondern eher einander ergänzen. Außerdem wären Nachbarn ideal, die es den Lilien ermöglichen, die Blätter im Schatten, die Blüten aber in der Sonne platzieren zu können. Wenn ansonsten der Boden leicht und wasserdurchlässig ist, sind die Lilien meist schon zufrieden. Um die Blütenpracht zu vermehren, können Sie verwelkte Blätter entfernen und im Herbst nach der Blütezeit, können Sie die Pflanzen bodennah abschneiden, sie zieht sich jetzt eh in ihre Ruhephase zurück. [HTMLText] => Trotz ihres imposanten Auftretens ist die Pflege der edlen Schönheiten absolut anfängertauglich. Wenn Sie Ihre Zwiebel rechtzeitig kaufen und im September setzen, können sie von den winterharten Zwiebeln schon im Frühsommer des Folgejahres die ersten Blüten genießen.

Bieten Sie Ihren Pflanzen, je nach Wuchshöhe der Lilienart, die Sie ausgewählt haben, die Möglichkeit, im Rampenlicht zu stehen, ganz so, wie es einer Diva gebührt.

Umgeben Sie also die Lilienzwiebeln mit anderen, deutlich niedrigeren Stauden, damit sich die Blüten nicht gegenseitig verdecken, sondern eher einander ergänzen. Außerdem wären Nachbarn ideal, die es den Lilien ermöglichen, die Blätter im Schatten, die Blüten aber in der Sonne platzieren zu können. Wenn ansonsten der Boden leicht und wasserdurchlässig ist, sind die Lilien meist schon zufrieden.

Um die Blütenpracht zu vermehren, können Sie verwelkte Blätter entfernen und im Herbst nach der Blütezeit, können Sie die Pflanzen bodennah abschneiden, sie zieht sich jetzt eh in ihre Ruhephase zurück.
[MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 1 [FileText] => ) [2] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 67672 [Title] => Lilien pflanzen [Text] => Graben Sie die Pflanzlöcher mit einem Abstand von etwa 25 cm, je nach Größe der Lilienart. Die Faustregel für die Tiefe lautet 2-facher Zwiebeldurchmesser. Die Vermehrung Ihrer Lilien geschieht anhand von sogenannten Zwiebelschuppen. Wenn Sie eine ältere Lilienzwiebel ausgraben, erkennen Sie, dass diese aus vielen dieser Schuppen besteht. An der Basis jeder dieser Schuppen befindet sich die Anlage zu einer neuen Pflanze. [HTMLText] => Graben Sie die Pflanzlöcher mit einem Abstand von etwa 25 cm, je nach Größe der Lilienart. Die Faustregel für die Tiefe lautet 2-facher Zwiebeldurchmesser.

Die Vermehrung Ihrer Lilien geschieht anhand von sogenannten Zwiebelschuppen. Wenn Sie eine ältere Lilienzwiebel ausgraben, erkennen Sie, dass diese aus vielen dieser Schuppen besteht. An der Basis jeder dieser Schuppen befindet sich die Anlage zu einer neuen Pflanze.
[MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 2 [FileText] => ) ) [ContentReferences] => GS\Webservice\ContentReferences Object ( [ID] => 0 [MainPicture] => [HasDecoIdeas] => 1 [HasGardenIdeas] => 1 [HasGardenPractice] => 1 [HasPlantdoctorReports] => [HasPlants] => 1 [HasSimilarPlants] => [HasPlantPartners] => [HasProducts] => [HasProjects] => 1 [HasPromotions] => [HasRecipes] => [HasSeasonalTipps] => 1 [HasVideos] => [HasPlantCareInstructions] => 1 ) [Type] => 8 [Description] => )
Lilien – Königinnen im Garten
Floragard - Facebook Floragard - Twitter

    Lilien – Königinnen im Garten

    Kaum eine andere Blumenart, die wir im Garten finden, ist als Pflanze und als Schnittblume gleichermaßen begehrt wie die Lilie. Denn einen schönen mehrjährigen Horst an prächtigen Lilien ziert jedes Blumenbeet und die Blüten mit ihrem betörenden Duft und den außergewöhnlichen Formen sind faszinierend und elegant.

    Die ursprünglich aus dem Himalaja-Gebiet stammenden Blumen sind inzwischen auf der gesamten Nordhalbkugel heimisch. Sie werden besonders in Asien und Holland gezüchtet, wobei in Asien in erster Linie auf ihre naturheilkundlichen und nahrungstechnischen Qualitäten gesetzt wird, während sie in Holland in erster Linie als Schnittblumen produziert werden.

    Besonders prächtig sind die rot blühende Krainer Lilie, die getüpfelten Tigerlilien, die Türkenbundlilien. Und die besonders intensiv duftenden und knallorange Orange Elektrik geben einen Einblick in die Vielfalt dieser Blumenart. Altbekannt sind Lilien, denn immerhin gelten sie seit Jahrtausenden in vielen Kulturen als die Blumen des Adels, aber altgebacken oder langweilig nie.

    Die pflegeleichte Edle

    Trotz ihres imposanten Auftretens ist die Pflege der edlen Schönheiten absolut anfängertauglich. Wenn Sie Ihre Zwiebel rechtzeitig kaufen und im September setzen, können sie von den winterharten Zwiebeln schon im Frühsommer des Folgejahres die ersten Blüten genießen.

    Bieten Sie Ihren Pflanzen, je nach Wuchshöhe der Lilienart, die Sie ausgewählt haben, die Möglichkeit, im Rampenlicht zu stehen, ganz so, wie es einer Diva gebührt.

    Umgeben Sie also die Lilienzwiebeln mit anderen, deutlich niedrigeren Stauden, damit sich die Blüten nicht gegenseitig verdecken, sondern eher einander ergänzen. Außerdem wären Nachbarn ideal, die es den Lilien ermöglichen, die Blätter im Schatten, die Blüten aber in der Sonne platzieren zu können. Wenn ansonsten der Boden leicht und wasserdurchlässig ist, sind die Lilien meist schon zufrieden.

    Um die Blütenpracht zu vermehren, können Sie verwelkte Blätter entfernen und im Herbst nach der Blütezeit, können Sie die Pflanzen bodennah abschneiden, sie zieht sich jetzt eh in ihre Ruhephase zurück.

    Lilien pflanzen

    Graben Sie die Pflanzlöcher mit einem Abstand von etwa 25 cm, je nach Größe der Lilienart. Die Faustregel für die Tiefe lautet 2-facher Zwiebeldurchmesser.

    Die Vermehrung Ihrer Lilien geschieht anhand von sogenannten Zwiebelschuppen. Wenn Sie eine ältere Lilienzwiebel ausgraben, erkennen Sie, dass diese aus vielen dieser Schuppen besteht. An der Basis jeder dieser Schuppen befindet sich die Anlage zu einer neuen Pflanze.

    Verwandte Themen


    Dekotipps

    Gartenideen

    Gartenpraxis

    Projekte

    Pflanz- und Pflegeanleitungen

    Pflanzen

    zurück