GS\Webservice\JournalisticContribution Object
(
    [ID] => 884
    [Title] => Dianthus – symbolträchtige Nelken
    [SubTitle] => 
    [MainPicture] => 
    [Paragraphs] => Array
        (
            [0] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 67778
                    [Title] => Klassiker im heimischen Garten
                    [Text] => Bei manchen Gartenbesitzern ist in den letzten Jahren die Dianthus leider etwas in Vergessenheit geraten. Die „göttliche Blume“, wie sie schon die alten Griechen nannten, ist jedoch mit ihren über dreihundert Arten eine sehr schöne und vor allem vielseitige Bewohnerin von Beet, Topf und Balkonkasten. 

Wer irgendwo in seinem Garten ein vollsonniges Plätzchen bieten kann, sollte also einmal gezielt nach Nelken Ausschau halten, um in den Genuss schöner Blüten, Schnittblumen und bei vielen Arten sogar herrlichen Dufterlebnissen zu kommen. 

So können die schönen polsterförmigen Pfingstnelken, die Dianthus gratianopolitanus als Bodendecker in Beeten und Steingärten Verwendung finden, wohingegen die bis zu 70 cm hoch wachsenden Karthäusernelke mit ihren tiefroten bis violetten Blüten gerne als Staude in Beete gesetzt wird und dort prächtig zur Geltung kommt. 

Und ab dem zweiten Jahr bilden die höchst dekorativen Bartnelken ihre Blütenstände aus, die bis zu 30 Blüten gleichzeitig öffnen können, was diese Art besonders üppig erscheinen lässt. Ihre Blütenfarben reichen dabei von Weiß über Rosa bis hin zu Purpur und Schwarz. Wobei besonders attraktive Arten auch mehrfarbig und gestreift blühen, was sie zu besonders beliebten Schnittblumen macht. Bei einer Wuchshöhe von bis zu 50 cm sind sie dazu auch besonders gut geeignet.
                    [HTMLText] => Bei manchen Gartenbesitzern ist in den letzten Jahren die Dianthus leider etwas in Vergessenheit geraten. Die „göttliche Blume“, wie sie schon die alten Griechen nannten, ist jedoch mit ihren über dreihundert Arten eine sehr schöne und vor allem vielseitige Bewohnerin von Beet, Topf und Balkonkasten. 

Wer irgendwo in seinem Garten ein vollsonniges Plätzchen bieten kann, sollte also einmal gezielt nach Nelken Ausschau halten, um in den Genuss schöner Blüten, Schnittblumen und bei vielen Arten sogar herrlichen Dufterlebnissen zu kommen.

So können die schönen polsterförmigen Pfingstnelken, die Dianthus gratianopolitanus als Bodendecker in Beeten und Steingärten Verwendung finden, wohingegen die bis zu 70 cm hoch wachsenden Karthäusernelke mit ihren tiefroten bis violetten Blüten gerne als Staude in Beete gesetzt wird und dort prächtig zur Geltung kommt.

Und ab dem zweiten Jahr bilden die höchst dekorativen Bartnelken ihre Blütenstände aus, die bis zu 30 Blüten gleichzeitig öffnen können, was diese Art besonders üppig erscheinen lässt. Ihre Blütenfarben reichen dabei von Weiß über Rosa bis hin zu Purpur und Schwarz. Wobei besonders attraktive Arten auch mehrfarbig und gestreift blühen, was sie zu besonders beliebten Schnittblumen macht. Bei einer Wuchshöhe von bis zu 50 cm sind sie dazu auch besonders gut geeignet. [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object ( [ID] => 312199 [Similar] => [Title] => [Url] => http://files.green-solutions.net/312199 ) [Bold] => [Italic] => [Position] => 0 [FileText] => ) [1] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 67779 [Title] => Symbolträchtige Blüten [Text] => Viele Kulturen und Nationen haben sich der schönen Nelken bedient, um diese zu ihrem Symbol zu machen. So finden sich auf mittelalterlichen christlichen Gemälden Nelken als Symbol für Maria, der Mutter des göttlichen Erlösers. Aber auch die Arbeiterbewegung und sozialistische Parteien bedienen sich weltweit der roten Nelke als Erkennungszeichen Ihrer Gesinnung und dies schon seit Ende des 19. Jahrhunderts. Sogar die Mittelmeerstaaten Spanien und Monaco haben die Nelke zu ihrer Nationalblume erkoren. [HTMLText] => Viele Kulturen und Nationen haben sich der schönen Nelken bedient, um diese zu ihrem Symbol zu machen. So finden sich auf mittelalterlichen christlichen Gemälden Nelken als Symbol für Maria, der Mutter des göttlichen Erlösers.

Aber auch die Arbeiterbewegung und sozialistische Parteien bedienen sich weltweit der roten Nelke als Erkennungszeichen Ihrer Gesinnung und dies schon seit Ende des 19. Jahrhunderts. Sogar die Mittelmeerstaaten Spanien und Monaco haben die Nelke zu ihrer Nationalblume erkoren. [MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 1 [FileText] => ) [2] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 67780 [Title] => Duftende Sorten [Text] => Ausgesprochen spektakulär und elegant taucht die dunkelrote Dianthus barbatus 'Atropurpureus' Ihren Garten in eine Wolke von Schokoladenduft. Doch viele Gartenbesitzer lieben vor allem den typischen klassischen Nelkenduft. Unter diesen erhielt die beliebte Nachtduft-Nelke ihren Namen, da sie ihren typischen Nelkenduft vor allem in den Abendstunden verbreitet. Besonders wenig Arbeit macht auch die Anatolische Nelke, denn sie ist absolut frostresistent und bildet schnell und zuverlässig schöne rosafarbene und weiße Blütenpolster aus, die noch dazu köstlich duften. Durch ihre Eigenschaft überhängend zu wachsen, macht sie auch in Hängeampeln und Balkonkästen einen sehr schönen Eindruck. [HTMLText] => Ausgesprochen spektakulär und elegant taucht die dunkelrote Dianthus barbatus 'Atropurpureus' Ihren Garten in eine Wolke von Schokoladenduft. Doch viele Gartenbesitzer lieben vor allem den typischen klassischen Nelkenduft. Unter diesen erhielt die beliebte Nachtduft-Nelke ihren Namen, da sie ihren typischen Nelkenduft vor allem in den Abendstunden verbreitet.

Besonders wenig Arbeit macht auch die Anatolische Nelke, denn sie ist absolut frostresistent und bildet schnell und zuverlässig schöne rosafarbene und weiße Blütenpolster aus, die noch dazu köstlich duften. Durch ihre Eigenschaft überhängend zu wachsen, macht sie auch in Hängeampeln und Balkonkästen einen sehr schönen Eindruck. [MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 2 [FileText] => ) ) [ContentReferences] => GS\Webservice\ContentReferences Object ( [ID] => 0 [MainPicture] => [HasDecoIdeas] => 1 [HasGardenIdeas] => 1 [HasGardenPractice] => 1 [HasPlantdoctorReports] => [HasPlants] => 1 [HasSimilarPlants] => [HasPlantPartners] => [HasProducts] => 1 [HasProjects] => 1 [HasPromotions] => [HasRecipes] => [HasSeasonalTipps] => 1 [HasVideos] => [HasPlantCareInstructions] => 1 ) [Type] => 8 [Description] => )
Dianthus – symbolträchtige Nelken
Floragard - Facebook Floragard - Twitter

    Dianthus – symbolträchtige Nelken

    Klassiker im heimischen Garten

    Bei manchen Gartenbesitzern ist in den letzten Jahren die Dianthus leider etwas in Vergessenheit geraten. Die „göttliche Blume“, wie sie schon die alten Griechen nannten, ist jedoch mit ihren über dreihundert Arten eine sehr schöne und vor allem vielseitige Bewohnerin von Beet, Topf und Balkonkasten.

    Wer irgendwo in seinem Garten ein vollsonniges Plätzchen bieten kann, sollte also einmal gezielt nach Nelken Ausschau halten, um in den Genuss schöner Blüten, Schnittblumen und bei vielen Arten sogar herrlichen Dufterlebnissen zu kommen.

    So können die schönen polsterförmigen Pfingstnelken, die Dianthus gratianopolitanus als Bodendecker in Beeten und Steingärten Verwendung finden, wohingegen die bis zu 70 cm hoch wachsenden Karthäusernelke mit ihren tiefroten bis violetten Blüten gerne als Staude in Beete gesetzt wird und dort prächtig zur Geltung kommt.

    Und ab dem zweiten Jahr bilden die höchst dekorativen Bartnelken ihre Blütenstände aus, die bis zu 30 Blüten gleichzeitig öffnen können, was diese Art besonders üppig erscheinen lässt. Ihre Blütenfarben reichen dabei von Weiß über Rosa bis hin zu Purpur und Schwarz. Wobei besonders attraktive Arten auch mehrfarbig und gestreift blühen, was sie zu besonders beliebten Schnittblumen macht. Bei einer Wuchshöhe von bis zu 50 cm sind sie dazu auch besonders gut geeignet.

    Symbolträchtige Blüten

    Viele Kulturen und Nationen haben sich der schönen Nelken bedient, um diese zu ihrem Symbol zu machen. So finden sich auf mittelalterlichen christlichen Gemälden Nelken als Symbol für Maria, der Mutter des göttlichen Erlösers.

    Aber auch die Arbeiterbewegung und sozialistische Parteien bedienen sich weltweit der roten Nelke als Erkennungszeichen Ihrer Gesinnung und dies schon seit Ende des 19. Jahrhunderts. Sogar die Mittelmeerstaaten Spanien und Monaco haben die Nelke zu ihrer Nationalblume erkoren.

    Duftende Sorten

    Ausgesprochen spektakulär und elegant taucht die dunkelrote Dianthus barbatus 'Atropurpureus' Ihren Garten in eine Wolke von Schokoladenduft. Doch viele Gartenbesitzer lieben vor allem den typischen klassischen Nelkenduft. Unter diesen erhielt die beliebte Nachtduft-Nelke ihren Namen, da sie ihren typischen Nelkenduft vor allem in den Abendstunden verbreitet.

    Besonders wenig Arbeit macht auch die Anatolische Nelke, denn sie ist absolut frostresistent und bildet schnell und zuverlässig schöne rosafarbene und weiße Blütenpolster aus, die noch dazu köstlich duften. Durch ihre Eigenschaft überhängend zu wachsen, macht sie auch in Hängeampeln und Balkonkästen einen sehr schönen Eindruck.

    Verwandte Themen


    Dekotipps

    Gartenideen

    Gartenpraxis

    Projekte

    Pflanz- und Pflegeanleitungen

    Pflanzen

    Produkte

    zurück