GS\Webservice\JournalisticContribution Object
(
    [ID] => 740
    [Title] => Hochbeete selber bauen
    [SubTitle] => 
    [MainPicture] => 
    [Paragraphs] => Array
        (
            [0] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 68451
                    [Title] => 
                    [Text] => Hochbeete haben sehr viele Vorteile, da sie aufgrund ihrer Konstruktion rückenschonend bearbeitet werden können. Außerdem werden Wühlmäuse und Schnecken ferngehalten. Ein Hochbeet kann überall im Garten platziert werden, ein Schattenplatz ist aber zu vermeiden, da die meisten Pflanzen Halbschatten oder gar Sonne für ihr Wachstum benötigen. Hochbeete haben im Inneren eine höhere Wärme, so dass Pflanzen im Frühjahr und Herbst besser gedeihen. Die höhere Temperatur entsteht durch Verrottungsprozesse. Hochbeete sind somit ideal für Gemüse und Kräuter geeignet.
                    [HTMLText] => Hochbeete haben sehr viele Vorteile, da sie aufgrund ihrer Konstruktion rückenschonend bearbeitet werden können. Außerdem werden Wühlmäuse und Schnecken ferngehalten. Ein Hochbeet kann überall im Garten platziert werden, ein Schattenplatz ist aber zu vermeiden, da die meisten Pflanzen Halbschatten oder gar Sonne für ihr Wachstum benötigen. Hochbeete haben im Inneren eine höhere Wärme, so dass Pflanzen im Frühjahr und Herbst besser gedeihen. Die höhere Temperatur entsteht durch Verrottungsprozesse. Hochbeete sind somit ideal für Gemüse und Kräuter geeignet.
                    [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object
                        (
                            [ID] => 267200
                            [Similar] => 
                            [Title] => 
                            [Url] => http://files.green-solutions.net/267200
                        )

                    [Bold] => 
                    [Italic] => 
                    [Position] => 0
                    [FileText] => 
                )

            [1] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 68452
                    [Title] => Schritt-für-Schritt Anleitung für das Bauen eines Hochbeetes
                    [Text] => Zunächst einmal sollte ein geeigneter Platz im Garten für das Hochbeet gewählt werden. Ideal ist ein halbschattiger oder sonniger Platz. Idealerweise haben Sie eine Bewässerungsstelle, die Sie gut erreichen können, ohne viel Wasser schleppen zu müssen. Dann stehen Sie mit Erdankern die Größe des Hochbeets ab und verbinden die Erdanker mit einer Maurerschnur. In dem abgesteckten Bereich wird dann die Grasnarbe mit einem Spaten entfernt. Nun werden die Einschlagbodenhülsen mit dem Einschlagwerkzeug von oben in den Boden eingeschlagen. Anschließend werden die Holzpfosten gleicher Höhe in die Hülsen gebracht und mit Speed-Schrauben fixiert. Eine sorgfältige Arbeitsweise ist hier sehr wichtig, denn die Pfosten müssen unbedingt stabil und sicher stehen. Nicht nur alleine wegen dem Gewicht des Hochbeetes, sondern auch wegen der Witterung. Mit einer Winkelwasserwaage werden nun die Bodenhülsen ausgerichtet, damit später das Hochbeet eben und gerade ist. Denn die meisten Untergründe sind nicht eben. Der höchste Pfosten bestimmt die Ebene des späteren Hochbeetes. Mit einer Schlauchwaage wird das Höhenniveau ermittelt. 

Anschließend werden die anderen Pfosten gekürzt. Auf die unteren Enden der Pfosten wird jetzt Holzschutz aufgetragen. Danach werden die Pfosten wieder in die Einschlaghülsen gesteckt und verschraubt. Die Seiten des Hochbeetes werden nun mit Planken versehen. Dabei sollte man bei der ersten Planke 5 cm Abstand zum Boden belassen. Die einzelnen Bretter werden hierbei mittels einer Wasserwaage horizontal ausgerichtet. Die ersten Bretter sollten von innen an den Einschlagbodenhülsen arretiert werden. Die ersten kurzen Bretter dann von außen. Nach den ersten beiden Bretterhöhen wird dann ein Casanet-Gitter eingesetzt. Dies dient zum Schutz vor Wühlmäusen und Maulwürfen. Die umgebogenen Seiten des Gitters werden nun mit einem Tacker an den Holzbrettern befestigt. Jetzt wird der Rest der Bretter angebracht und mit einem Holzschutzmittel von innen und außen gestrichen. An den oberen Pfostenenden werden die Pfostenkappen angebracht. Mit einer Teichfolie werden jetzt die Innenwände des Hochbeets ausgekleidet und mit einem Tacker fixiert. Die Teichfolie ist nötig um die Bretter vor Feuchtigkeit und Fäulnis zu schützen. Nun kann das Hochbeet endlich befüllt werden. In den ersten 20 cm wird eine grobe Schicht aus Ästen und Zweigen benötigt. Darauf kommen weitere 20 cm Rindenmulch. Die 3. Schicht besteht dann aus 15 cm Stroh oder Laub. Die 4. Schicht besteht aus Erde. Und die letzte und 5. Schicht sind ca. 20 cm Muttererde. 
                    [HTMLText] => Zunächst einmal sollte ein geeigneter Platz im Garten für das Hochbeet gewählt werden. Ideal ist ein halbschattiger oder sonniger Platz. Idealerweise haben Sie eine Bewässerungsstelle, die Sie gut erreichen können, ohne viel Wasser schleppen zu müssen. Dann stehen Sie mit Erdankern die Größe des Hochbeets ab und verbinden die Erdanker mit einer Maurerschnur. In dem abgesteckten Bereich wird dann die Grasnarbe mit einem Spaten entfernt. Nun werden die Einschlagbodenhülsen mit dem Einschlagwerkzeug von oben in den Boden eingeschlagen. Anschließend werden die Holzpfosten gleicher Höhe in die Hülsen gebracht und mit Speed-Schrauben fixiert. Eine sorgfältige Arbeitsweise ist hier sehr wichtig, denn die Pfosten müssen unbedingt stabil und sicher stehen. Nicht nur alleine wegen dem Gewicht des Hochbeetes, sondern auch wegen der Witterung. Mit einer Winkelwasserwaage werden nun die Bodenhülsen ausgerichtet, damit später das Hochbeet eben und gerade ist. Denn die meisten Untergründe sind nicht eben. Der höchste Pfosten bestimmt die Ebene des späteren Hochbeetes. Mit einer Schlauchwaage wird das Höhenniveau ermittelt. 

Anschließend werden die anderen Pfosten gekürzt. Auf die unteren Enden der Pfosten wird jetzt Holzschutz aufgetragen. Danach werden die Pfosten wieder in die Einschlaghülsen gesteckt und verschraubt. Die Seiten des Hochbeetes werden nun mit Planken versehen. Dabei sollte man bei der ersten Planke 5 cm Abstand zum Boden belassen. Die einzelnen Bretter werden hierbei mittels einer Wasserwaage horizontal ausgerichtet. Die ersten Bretter sollten von innen an den Einschlagbodenhülsen arretiert werden. Die ersten kurzen Bretter dann von außen. Nach den ersten beiden Bretterhöhen wird dann ein Casanet-Gitter eingesetzt. Dies dient zum Schutz vor Wühlmäusen und Maulwürfen. Die umgebogenen Seiten des Gitters werden nun mit einem Tacker an den Holzbrettern befestigt. Jetzt wird der Rest der Bretter angebracht und mit einem Holzschutzmittel von innen und außen gestrichen. An den oberen Pfostenenden werden die Pfostenkappen angebracht. Mit einer Teichfolie werden jetzt die Innenwände des Hochbeets ausgekleidet und mit einem Tacker fixiert. Die Teichfolie ist nötig um die Bretter vor Feuchtigkeit und Fäulnis zu schützen. Nun kann das Hochbeet endlich befüllt werden. In den ersten 20 cm wird eine grobe Schicht aus Ästen und Zweigen benötigt. Darauf kommen weitere 20 cm Rindenmulch. Die 3. Schicht besteht dann aus 15 cm Stroh oder Laub. Die 4. Schicht besteht aus Erde. Und die letzte und 5. Schicht sind ca. 20 cm Muttererde. [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object ( [ID] => 314351 [Similar] => [Title] => [Url] => http://files.green-solutions.net/314351 ) [Bold] => [Italic] => [Position] => 1 [FileText] => ) [2] => GS\Webservice\Paragraph Object ( [ID] => 68453 [Title] => Nun ist das Hochbeet fertig für das Bepflanzen [Text] => Nun können die Samen ausgesät werden. Für ein Hochbeet eignen sich ideal Kräuter und Gemüsesorten. Damit nicht so häufig gegossen werden muss kann man auch kopfüber mit Wasser befüllte Flaschen in das Beet stellen, das ist ideal für die heiße Jahreszeit. [HTMLText] => Nun können die Samen ausgesät werden. Für ein Hochbeet eignen sich ideal Kräuter und Gemüsesorten. Damit nicht so häufig gegossen werden muss kann man auch kopfüber mit Wasser befüllte Flaschen in das Beet stellen, das ist ideal für die heiße Jahreszeit. [MainPicture] => [Bold] => [Italic] => [Position] => 2 [FileText] => ) ) [ContentReferences] => GS\Webservice\ContentReferences Object ( [ID] => 0 [MainPicture] => [HasDecoIdeas] => 1 [HasGardenIdeas] => 1 [HasGardenPractice] => 1 [HasPlantdoctorReports] => [HasPlants] => 1 [HasSimilarPlants] => [HasPlantPartners] => [HasProducts] => 1 [HasProjects] => 1 [HasPromotions] => [HasRecipes] => 1 [HasSeasonalTipps] => 1 [HasVideos] => 1 [HasPlantCareInstructions] => 1 ) [Type] => 6 [Description] => )
Projekte
Floragard - Facebook Floragard - Twitter

    Projekte

    Viele interessante Projekte finden Sie in unsere Projekt-Datenbank. So zeigen wir Ihnen, wie Sie zum Beispiel Wege im Garten anlegen oder ein Gartenhäuschen bauen. Klicken Sie sich einfach mal durch und entdecken Sie, was mit einfachen Mitteln alles möglich ist. Wir wünschen Viel Spaß beim Werkeln im Garten!

    Kräuterspirale selber bauen

    Für Kräuterliebhaber ist eine Kräuterspirale im eigenen Garten einfach genial, denn so hat man immer frische Kräuter zum Kochen zur Verfügung. Der große Vorteil einer Kräuterspirale ist, dass man auf recht kleinem Raum viele verschiedene Kräuter anbauen kann. Zudem sieht eine Kräuterspirale auch …

    Der lebende Zaun

    Wer in einer stark besiedelten Gegend wohnt oder dort seinen Garten hat, möchte mit Hilfe eines Zauns einen Sichtschutz erhalten, um seine Intimsphäre zu wahren. Dabei möchte jedoch nicht jeder einen fertigen Zaun kaufen, sondern träumt davon, sich inmitten von lebendigen Pflanzen bewegen zu könn…

    Einen Miniaturteich anlegen

    Seit vielen Jahren ist ein Trend in deutschen Gärten ungebremst: der Gartenteich. Je größer, desto pflegeleichter und deshalb beliebter, am besten mit Schwimmbereich, Bachlauf, Holzbrücke und Quellstein. Denn Wasser belebt die Sinne und harmoniert Körper und Seele. Aber nicht jeder Gartenfreun…

    Fassadenbegrünung

    Wer aktiv etwas dazu beitragen möchte, dass seine Stadt grüner wird, sollte sich unter anderem auch darüber Gedanken machen, ob er nicht die eine oder andere Mauer oder Fassade an seinem Haus begrünen möchte. Dadurch erzielen Sie nicht nur eine Verschönerung Ihres Lebensraums, sondern können, r…

    Die typischen Balkonpflanzen

    Als typische Balkonpflanzen gelten Einjährige, die im Frühling nach den letzten Frösten gepflanzt werden und im Herbst nach den ersten Frösten absterben oder zum Überwintern ins Haus geholt werden. Dazu zählen Begonien und Fuchsien, Geranien und Petunien. Im Frühjahr, solange noch Fröste zu erwar…

    Ein Hauch von Luxus: Der Whirlpool im eigenen Garten

    Wasser hat eine beruhigende Wirkung und wird gedanklich oft mit Urlaub, Meer und Strand assoziiert. Darum nutzen immer mehr Gartenbesitzer ein Teil ihres Grundstückes, um sich einen kleinen Pool, einen Whirlpool oder einen Gartenteich anzulegen – und sich damit die Entspannung am Wasser direkt na…

    Wege anlegen

    Egal, ob Sie ein neues "unbeflecktes" Grundstück haben oder einen Garten umgestalten wollen: Das erste und wichtigste bei der Gartenplanung ist die Gliederung des Gartens und die Wegeführung. Dank zahlreicher Materialien und Bauweisen findet jeder das Richtige für seinen Garten.

    Treppauf, treppab

    Um bestehende Höhenunterschiede im Garten zu überwinden oder künstliche zu schaffen – das bringt Abwechslung und einen Perspektivenwechsel – benötigen Sie Treppen.

    Anlegen eines Gartenteichs

    Es ist gar nicht einmal so schwer einen Gartenteich anzulegen. Ein Gartenteich verschönert jeden Garten und ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Je nach Geschmack kann dann noch eine schöne Gartenbank hinzugestellt werden. Durch einen schönen Gartenteich hat man die perfekten Voraussetzungen f…

    Blumenbeet anlegen

    Das Erstanlegen eines Blumenbeetes erscheint auf den ersten Blick mit viel Arbeit verbunden. Wenn man aber weiß, wie es geht, ist das Anlegen eines Beetes gar nicht mal so schwer. Ein Blumenbeet im heimischen Garten erfreut in jedem Fall das Auge und ist daher ein bisschen Mühe durchaus wert.

    Gartenzäune richtig pflegen

    Wer einen schönen Gartenzaun besitzt, möchte natürlich auch möglichst lange etwas von ihm haben. Damit Wind und Wetter Ihrem wertvollen Gartenzaun nichts anhaben können, sollten Sie ihn regelmäßig fachmännisch pflegen und schützen. Dabei ist es vom Material Ihres Gartenzauns abhängig, welche Maßn…

    Pflastersteine und Wege – Richtige Pflege bringt lange Freude

    Schöne Wege und gepflasterte Bereiche in Ihrem Garten, verbessern nicht nur Ihre Sicherheit, sondern verschönern in erster Linie. So untergliedern Sie den Garten wirkungsvoll, schaffen den stilistischen Rahmen, der den Charakter der Gesamtkreation unterstreicht, und schaffen verschiedene Lebensbe…

    Polygonalplatten – mediterraner Flair für Haus und Garten

    Wer schon einmal einen Urlaub im Süden verbracht hat, kennt sie, malerische Polygonalstein-Terrassen, umrahmt von üppig blühenden Bougainvillen, die an einem lauen Sommerabend zu einer Sangría oder einem leckeren Cocktail einladen, bei dem man gerne den heißen Rhythmen von Flamenco, Tango und Co….

    Schnell und sicher Palisaden anlegen

    Ob als Beeteinfassung, Hochbeet, Sandkasteneinfassung oder als Schutz für höher gelegene Beete und Böschungen: Palisaden werden gerne im Garten verwendet. Wie Sie die nützlichen Rundhölzer am besten für Ihre Zwecke verwenden, erklären wir Ihnen hier. Zuallererst ist es natürlich wichtig zu wis…

    Sichtschutz für Ihren Garten

    Wir Deutschen lieben unseren Garten. Erholsame und befriedigende Gartenarbeit oder auch die gemütlichen Mußestunden bereichern unser Leben und geben uns die Möglichkeit, unseren inneren Akku neu mit Energie zu füllen. Doch dabei möchten wir nicht immer von allen Passanten beobachtet werden können…

    Solartechnik im Garten

    Wissen Sie eigentlich, was Sie in Ihrem Garten alles mit Solartechnik machen können? Wir zeigen Ihnen hier einmal einige Möglichkeiten auf, die Ihnen die moderne Solartechnik bietet. Zuerst ist es wichtig, dass Sie die beiden grundsätzlichen Prinzipien unterscheiden können, die Sonnenenergie n…

    Sonnenuhren selber machen

    Ohne Zeit gäbe es keine Eile, hat einmal ein weiser Mensch gesagt. Gerade in unserer modernen, hochtechnisierten Zeit wächst in uns immer mehr die Sehnsucht nach viel Zeit und weniger Eile. Vielleicht ist auch gerade aus diesem Grund die Faszination, die eine Sonnenuhr ausstrahlt, völlig ungetrüb…

    Was Sie über Unkrautschutzfolien wissen sollten

    Wie froh wäre so mancher Gartenbesitzer, wenn seine liebevoll gepflanzten und gehegten Blumen, Stauden und Nutzpflanzen nur halb so hartnäckig wären wie die Mehrzahl der heimischen Unkräuter. Denn kaum hat man Giersch, Löwenzahn, Vogelmiere und Co an einer Stelle ausgezupft, wachsen sie an einer …

    Wie Sie Gehwegplatten erfolgreich verlegen

    Natursteinplatten, Kunststeinplatten, Waschbeton oder Polygonalsteine – es gibt viele Möglichkeiten, Ihren Garten und die darin befindlichen Wege so richtig anziehend zu gestalten. Damit Ihre Gehwege auch lange schön und sicher sind, verraten wir Ihnen hier die wichtigsten Tipps. Planen Sie zu…

    Graben, lockern, schneiden

    Eine hervorragende Gartenschere und einen Spaten braucht jeder Profi- oder Hobbygärtner. Was gehört aber noch zur Grundausstattung, um dem geliebten Garten Herr zu werden, ihn zu hegen und zu pflegen?

    zurück