GS\Webservice\JournalisticContribution Object
(
    [ID] => 1321
    [Title] => Champignons selber anbauen
    [SubTitle] => 
    [MainPicture] => 
    [Paragraphs] => Array
        (
            [0] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 69173
                    [Title] => 
                    [Text] => Champignons sind vitaminreich, kalorienarm und einfach lecker. Dazu sind sie sehr einfach selber anzubauen. Das garantiert auch, dass die Pilze Schadstofffrei sind. Der Anbau lässt sich rund ums Jahr realisieren, auch auf dem Balkon. Den ersten Versuch sollten Sie am besten im Frühling oder Sommer starten. Im Fachhandel erhalten Sie Fertigkulturen. Achten Sie dabei aber auf die Herkunft und am besten auf Gütesiegel. Beiliegend finden Sie eine ausführliche Anleitung. In der Regel müssen Sie das Fertigsubstrat nur noch anfeuchten, abdecken und dann regelmäßig die Feuchtigkeit kontrollieren. Die Champignon-Kultur benötigt Temperaturen zwischen 12 und 20° C. Sobald die Champignons etwa 2 cm hoch sind, entfernen Sie die Abdeckung. Geerntet wird dann im Zwei-Wochen-Rhythmus. Nach vier bis fünf Monaten ist das Substrat erschöpft und muss ersetzt werden.
                    [HTMLText] => Champignons sind vitaminreich, kalorienarm und einfach lecker. Dazu sind sie sehr einfach selber anzubauen. Das garantiert auch, dass die Pilze Schadstofffrei sind. Der Anbau lässt sich rund ums Jahr realisieren, auch auf dem Balkon. Den ersten Versuch sollten Sie am besten im Frühling oder Sommer starten. Im Fachhandel erhalten Sie Fertigkulturen. Achten Sie dabei aber auf die Herkunft und am besten auf Gütesiegel. Beiliegend finden Sie eine ausführliche Anleitung. In der Regel müssen Sie das Fertigsubstrat nur noch anfeuchten, abdecken und dann regelmäßig die Feuchtigkeit kontrollieren. Die Champignon-Kultur benötigt Temperaturen zwischen 12 und 20° C. Sobald die Champignons etwa 2 cm hoch sind, entfernen Sie die Abdeckung. Geerntet wird dann im Zwei-Wochen-Rhythmus. Nach vier bis fünf Monaten ist das Substrat erschöpft und muss ersetzt werden.
                    [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object
                        (
                            [ID] => 315287
                            [Similar] => 
                            [Title] => 
                            [Url] => http://files.green-solutions.net/315287
                        )

                    [Bold] => 
                    [Italic] => 
                    [Position] => 0
                    [FileText] => 
                )

        )

    [ContentReferences] => GS\Webservice\ContentReferences Object
        (
            [ID] => 0
            [MainPicture] => 
            [HasDecoIdeas] => 
            [HasGardenIdeas] => 1
            [HasGardenPractice] => 1
            [HasPlantdoctorReports] => 
            [HasPlants] => 1
            [HasSimilarPlants] => 
            [HasPlantPartners] => 
            [HasProducts] => 
            [HasProjects] => 1
            [HasPromotions] => 
            [HasRecipes] => 
            [HasSeasonalTipps] => 1
            [HasVideos] => 
            [HasPlantCareInstructions] => 1
        )

    [Type] => 1
    [Description] => 
)
Gartenideen
Floragard - Facebook Floragard - Twitter

    Gartenideen

    In unseren Gartenideen stellen wir Ihnen besondere Pflanzenarten, Gestaltungsmöglichkeiten und interessante Gartenkunst vor.

    Bodycare aus dem Blumentopf

    Schmuckpflanze und Schönheitselixier, Naturmedizin und Nahrungsergänzung, das alles ist Aloe vera. Und ganz nebenbei bringt sie außerdem jetzt in den trüben Wintertagen frisches Grün auf die Fensterbank!

    Tomatenrausch – Teil I

    Sie ist der Star unter dem Sommergemüse. Tomaten kann man leicht aus Samen heranziehen; sie machen wenig Arbeit und schmecken einfach himmlisch – kein Wunder, dass sie bei Küchengärtnern, Gourmets und Spitzenköchen so beliebt sind.

    Würziges auf kleinem Raum

    Im Frühling und Sommer, wenn die Lust auf Grün besonders groß ist, bietet es sich an, eigene Kräuter zu kultivieren. Als solche werden Pflanzen bezeichnet, deren Blätter und Blüten frisch oder getrocknet verarbeitet werden. Man verwendet Sie vor allem als Gewürze, als vitaminreiche Nahrungsergän…

    Besondere Kräuter: Was macht man denn mit denen?

    Jetzt sprießen sie wieder: Gartenkräuter – und wecken die Kräuterlust. Doch allzu oft stellt sich dabei die Frage: „Wie verwendet man dieses Kraut eigentlich?“ Finden Sie hier praktische Antworten, die jetzt weiterhelfen.

    Großes Comeback der alten Sorten

    Alte Gemüse-Arten und –Sorten sind alles andere als altbacken, sondern eine Bereicherung unserer Küchengärten und Speisepläne. In Hofläden und auf Bauernmärkten gehören sie schon längst zum Sortiment. Und da immer mehr Saatguthersteller sich auf die alten Schätze besinnen, halten sie nun auch Ein…

    Gemüse für Genießer

    Gärtnern ist Genuss für die Seele – und die Ernte ist dank vieler delikater Sorten Gaumenkitzel pur. Der große Vorteil von selbstgezogenem Gemüse: Es kommt frisch gepflückt auf den Tisch, ohne Transport, ohne Lagerzeiten. Und das macht sich natürlich auch beim Geschmack bemerkbar.

    Kräuterglück

    Kräuter sind Wundertüten der Natur: Sie duften köstlich, sind eine wahre Augenweide, verleihen süßen wie herzhaften Speisen das gewisse Etwas – und sind zudem kinderleicht zu kultivieren. Ob auf der Küchenfensterbank, im Freiland oder auf Balkon und Terrasse: Legen Sie eine Sammlung Ihrer Lieblin…

    zurück