GS\Webservice\JournalisticContribution Object
(
    [ID] => 1573
    [Title] => Obst im Kübel: Brombeeren
    [SubTitle] => 
    [MainPicture] => 
    [Paragraphs] => Array
        (
            [0] => GS\Webservice\Paragraph Object
                (
                    [ID] => 69195
                    [Title] => 
                    [Text] => Brombeeren ( Rubus fruticosus ) sind voller Vitamine und Mineralien, also optimal zum Naschen für zwischendurch. Das geht noch besser wenn Sie die Pflanzen selbst auf dem Balkon oder der Terrasse stehen haben. Die Pflege ist ganz einfach. Sie brauchen nur einen großen Kübel, am besten mindestens 60 Liter Fassungsvermögen. Als Substrat können sie handelsübliche Blumenerde verwenden. Der Standort sollte möglichst sonnig sein, achten Sie allerdings darauf, dass der Kübel schattiert wird und sich nicht zu sehr aufheizt. Die langen Triebe der Brombeere lassen sich am besten an einem Spalier ziehen. Das bringt Ordnung in die sonst auslandend wachsenden Sträucher. Im Kübel sollten die Pflanzen am besten immer sechs Triebe haben. Drei aus dem Vorjahr, welche Früchte tragen und drei Neue lässt man für das nächste Jahr nachwachsen. Im Spätwinter werden dann die drei abgeernteten Triebe bodennah abgeschnitten. Im Winter sollten Sie die Pflanzen mit Vlies oder Strohmatten schützen, erfrieren die Jungtriebe gibt es im Folgejahr sonst keine Früchte.
                    [HTMLText] => Brombeeren ( Rubus fruticosus ) sind voller Vitamine und Mineralien, also optimal zum Naschen für zwischendurch. Das geht noch besser wenn Sie die Pflanzen selbst auf dem Balkon oder der Terrasse stehen haben. Die Pflege ist ganz einfach. Sie brauchen nur einen großen Kübel, am besten mindestens 60 Liter Fassungsvermögen. Als Substrat können sie handelsübliche Blumenerde verwenden. Der Standort sollte möglichst sonnig sein, achten Sie allerdings darauf, dass der Kübel schattiert wird und sich nicht zu sehr aufheizt. Die langen Triebe der Brombeere lassen sich am besten an einem Spalier ziehen. Das bringt Ordnung in die sonst auslandend wachsenden Sträucher. Im Kübel sollten die Pflanzen am besten immer sechs Triebe haben. Drei aus dem Vorjahr, welche Früchte tragen und drei Neue lässt man für das nächste Jahr nachwachsen. Im Spätwinter werden dann die drei abgeernteten Triebe bodennah abgeschnitten. Im Winter sollten Sie die Pflanzen mit Vlies oder Strohmatten schützen, erfrieren die Jungtriebe gibt es im Folgejahr sonst keine Früchte.
                    [MainPicture] => GS\Webservice\Picture Object
                        (
                            [ID] => 287174
                            [Similar] => 
                            [Title] => 
                            [Url] => http://files.green-solutions.net/287174
                        )

                    [Bold] => 
                    [Italic] => 
                    [Position] => 0
                    [FileText] => 
                )

        )

    [ContentReferences] => GS\Webservice\ContentReferences Object
        (
            [ID] => 0
            [MainPicture] => 
            [HasDecoIdeas] => 1
            [HasGardenIdeas] => 1
            [HasGardenPractice] => 1
            [HasPlantdoctorReports] => 
            [HasPlants] => 1
            [HasSimilarPlants] => 
            [HasPlantPartners] => 
            [HasProducts] => 
            [HasProjects] => 1
            [HasPromotions] => 
            [HasRecipes] => 
            [HasSeasonalTipps] => 1
            [HasVideos] => 
            [HasPlantCareInstructions] => 1
        )

    [Type] => 1
    [Description] => 
)
Pflanz- und Pflegeanleitungen
Floragard - Facebook Floragard - Twitter

    Pflanz- und Pflegeanleitungen

    Astern – Die Stars in Ihrem Garten

    Wer darüber nachdenkt, sich ein Staudenbeet anzulegen, sollte auf alle Fälle einige Astern mit einplanen. Denn die Blütenstauden, die ihre attraktiven Blütenstände mit den strahlenförmig angeordneten Blütenblättern je nach Sorte von Mai bis in den November hinein dem Betrachter entgegen strecken,…

    Clematis – die vielseitigen Robusten

    Wer einen eigenen Garten hat weiß, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, aus der großen Vielfalt an Blumen und Blüten die schönsten auszusuchen. Aber gerade wer das Elegante und Farbenfrohe liebt, ist mit den anmutigen Clematis, wie die Waldreben auch genannt werden, sehr gut bedient. Denn b…

    Ein Frühling voller Päonien

    Egal ob als Staude, deren oberirdische Bestandteile im Herbst absterben, oder als Strauch –Päonien sind schon seit uralten Zeiten die Lieblinge in deutschen Gärten. Denn die üppigen und vollen Blüten der „Rose ohne Dornen“, wie Päonien auch genannt werden, geben schon im Mai das Versprechen auf d…

    Lilien – Königinnen im Garten

    Kaum eine andere Blumenart, die wir im Garten finden, ist als Pflanze und als Schnittblume gleichermaßen begehrt wie die Lilie. Denn einen schönen mehrjährigen Horst an prächtigen Lilien ziert jedes Blumenbeet und die Blüten mit ihrem betörenden Duft und den außergewöhnlichen Formen sind faszinie…

    Mohn: Blütenzauber und Eleganz

    Den Inbegriff eines idyllischen Sommertages stellt für viele Menschen der Spaziergang über eine Blumenwiese mit Mohnblüten dar. Die herrliche, wenn auch vergängliche Pracht, die unser heimischer Mohn mit seinen hochroten Blüten beschert, wird durch viele exotische und gezüchtete Arten oft noch üb…

    Petunien für Terrasse und Garten

    Besonders in südlichen Regionen recken Petunien einem ihre großen und leuchtenden Blüten häufig aus Balkonkästen und Hängeampeln entgegen. Auf Terrasse und Balkon sind Hängepetunien der absolute Hit. Zu ihnen gehören Sorten wie „Sun Gold“, die vielfältigen „Viva“ Hybriden oder auch „Gelber Sommer…

    Rosen pflegen

    Der Stolz eines jeden Gartenfreundes sind üppig blühende und duftende Rosen. Damit auch in Ihrem Garten die Rosenpracht das ganze Jahr begeistern kann, müssen Sie wissen, worauf Sie bei der Rosenpflege achten sollten.

    Speisepilze im eigenen Garten ziehen

    Wer leckere Pilze in der Küche verwenden möchte, muss sich entweder in die freie Natur begeben und Wiesen und Wälder durchstöbern oder sie im Gemüsegeschäft teuer einkaufen. Aber wussten Sie, dass es heutzutage auch eine sehr große Auswahl an Speisepilzen gibt, die Sie in Ihrem eigenen Garten anp…

    Weigelien – Blütenwunder und Augenweide

    Vor allem wer einen großen Garten gestalten möchte, freut sich darüber, wenn er auf eine schön wachsende, anspruchslose und reich blühende Strauchart zurückgreifen kann. Denn mit dieser kann er in seinem Garten mehrere Funktionen zugleich erfüllen. Bei Weigelien kann dies ein Sichtschutz oder auc…

    Die Hortensie im Garten

    Die Hortensie wird auch als Hydrangea oder Wasserstrauch bezeichnet und erfreut sich jedes Frühjahr neuer Popularität. Die Pflanze ist nicht nur sehr schön anzuschauen, sondern gedeiht bei passender Pflege auch wunderbar. Hortensien gelten als farbenprächtig und romantisch.

    Alles über Buchs

    Der immergrüne Buchsbaum mit seinen kleinen ovalen Blättern wurde schon in der Antike gerne als Hecke und Skulpturpflanze gepflanzt und hat seither kein bisschen an Beliebtheit eingebüßt. Denn dadurch, dass der Buchs sehr langsam und dicht wächst, behält er lange eine gleichmäßige Form. So sin…

    Bougainville – Die Wunderblume richtig pflegen

    Die Bougainville oder auf Deutsch Drillingsblume ist vor allem bei unseren europäischen Nachbarn im Mittelmeerraum eine äußerst beliebte Pflanze. Wen wundert es da, dass so mancher die schönsten Urlaubserinnerungen mit diesen prächtig blühenden Gehölzen verbindet und sich gerne die reiche Pracht …

    Farne im Garten

    Farne, eine der ältesten Pflanzengattungen überhaupt, sollten wegen ihres zurückhaltenden und edlen Charmes eigentlich in keinem Garten fehlen. Sie sind verhältnismäßig anspruchslos und anpassungsfähig und daher auch sehr gut für schwierige Gartenverhältnisse geradezu ideal. So zieren Ihre exo…

    Fuchsien als Blickfang

    Fuchsien sind schon als Wildpflanzen mit etwa 100 verschiedenen Arten äußerst vielfältig, aber mit inzwischen über 7000 Zuchtformen sicherlich eine der am meisten gezüchteten Arten weltweit. Kein Wunder also, dass auch ihre Wuchsformen sehr verschieden sein können. Von der wenige Zentimeter hohen…

    Pampasgras – Der Blickfang in jedem Garten

    Wer schon einmal die unendlichen Weiten der Pampa Südamerikas im Spätsommer, also hier Februar bis März, bereist hat, kennt die unvergleichliche Schönheit der Wedel des Pampasgrases. Sie erheben sich aus den großen Graskugeln und wehen majestätisch im Wind. Zuerst weißlich, dann rosa, überragen d…

    Schmetterlingsweide Buddleja

    Die mehr als 100 Buddleja-Arten, die es inzwischen weltweit gibt, werden Sommerflieder oder auch Schmetterlingsflieder genannt. Die aus tropischen und subtropischen Regionen Asiens und Amerikas kommende Pflanze erfreut sich schon längerer Zeit großer Beliebtheit als blühende Staude in Gärten und …

    Zitrusbäume – Die Zierde der Fürstenhöfe

    Wer ab dem 16. Jahrhundert etwas auf sich hielt, installierte eine Orangerie in seinem Barockgarten. Das zur Schau stellen von Macht und Reichtum war da ja gerade sehr in Mode. So ließen es sich die Europäischen Adeligen sehr viel Geld kosten, exotische Pflanzen in Ihre Gärten zu holen, und betri…

    Allium – eleganter Zierlauch

    Traditionell haben Zwiebeln und Knoblauch ihren festen Platz in Nutzgärten, denn Gemüsezwiebel, Knoblauch, Porree, Schnittlauch und sonstige Zwiebelpflanzen sind unersetzliche Geschmacksbringer in jeder Küche. Egal ob als Gemüse oder Gewürz für Fleisch, Gemüse, Salat, Eierspeisen und vieles mehr …

    Anemonen bereichern Ihren Garten

    Wenn Sie möchten, dass sich Ihr Garten die ganze Saison lang beim Blühen voll ins Zeug legt, sollten Sie unbedingt Anemonen ansiedeln. Denn für eine der etwa 150 Arten der knollenbildenden Pflanzen ist fast immer Blühsaison. Seien es die Gartenanemonen oder Anemone coronaria , die Balkananemonen …

    Dianthus – symbolträchtige Nelken

    Bei manchen Gartenbesitzern ist in den letzten Jahren die Dianthus leider etwas in Vergessenheit geraten. Die „göttliche Blume“, wie sie schon die alten Griechen nannten, ist jedoch mit ihren über dreihundert Arten eine sehr schöne und vor allem vielseitige Bewohnerin von Beet, Topf und Balkonkas…

    zurück